www.barth-celle.de

Hainbuche mit Blumentopf

1969 wurde vom Künstler Timm Ulrichs das Werk „Hainbuche mit Betonblumentopf“ erschaffen.  Der Blumentopf ist knapp zweieinhalb Meter hoch und hat einen Durchmesser von ebenfalls fast zweieinhalb Metern. Zu finden ist der Blumentopf seit 1994 im Französischen Garten ganz in der Nähe des Sees an der Brücke zur Maulbeerallee.

Ursprünglich war der Topf ziegelrot, eben wie ein klassischer Blumentopf. "Schmierfinken" habe ihn durch Graffitis*) "verschlimmbessert".

 

Timm Ulrichs wurde 1991 mit dem Preis der Heitland Foundation ausgezeichnet.

Er ist in Celle mit einem zweiten Kunstwerk vertreten. Die Installation „Baum-Krone / Baum-Säge“ ist im Schlosspark zu finden.

*) Als Graffiti bezeichnet man auf Wände gesprühte Botschaften oder künstlerische Darstellungen. Hierbei bezeichnet die Form Graffiti bereits den Plural, der Singular lautet Graffito. Entsprechend ist die Pluralform »Graffitis« streng genommen nicht korrekt. Sie hat sich aber schon so weit eingebürgert, dass sie mittlerweile im Duden als Nebenform – mit »Graffiti« als Singular – verzeichnet ist.