www.barth-celle.de

Nordwall 10 - Turnhalle des MTV

Die über 100-jährige Geschichte der MTV Halle am Nordwall geht nun ihrem Ende entgegen.

Es gibt in Niedersachsen nur drei Vereine, die vor dem Revolutionsjahr 1848 gegründet wurden. Dazu zählt auch der MTV Celle. Die ersten Turnstunden fanden am 24. September 1847 statt und zwar in dem Schützenzelt neben dem Schützenhaus auf der Mühlenmasch. 1860 nahm der Verein dann den Namen Männer-Turn-Verein-Celle an.

Nachdem Überlegungen für eine vereinseigene Sporthalle entstanden, kündigte der Verein 1864 den Mietvertrag des Schützenzeltes.  [1] Bei dem Brand am  27.7.1857 zwischen Schuhstraße und Neue Straße wurden 27 Wohnhäuser zerstört. Nach der Aufräumung der Brandstätte entstand die Frage, ob man den Platz wieder bebauen oder frei lassen sollte. Man entschied sich für das letztere und nannte den Platz zur Erinnerung an die Katastrophe ‘Brandplatz’. [2] Der Verein übertrug dem Zimmermeister Schack [3] im Juli 1868 den Bau einer Turnhalle Ecke Brandplatz / Neue Straße. Später als Theater/Kino genutzt. Im März 1913 konnte der Neubau der Halle am Nordwall 10  eingeweiht werden. [1]

 

Die mehr als 100-jährige Geschichte der MTV Halle am Nordwall geht nun ihrem Ende entgegen. Der Sportausschuss der Stadt Celle sprach sich auf einer Sitzung am 17.1.2019 mehrheitlich für den Abriss der "maroden" Halle im Jahr 2020 aus. Lange wurde um den Erhalt der MTV-Halle "gekämpft". Die MTV-Halle muss nicht wegen des Nordwall-Ausbaus weichen, sondern weil es zu teuer ist, sie zu erhalten und zu unterhalten. Bereits Anfang 2019 hatte Stadtplaner Wolfgang Schucht im Sportausschuss dazu erklärt: „Wir sprechen hier von einem mehrstelligen Millionenbetrag, der in eine Sanierung gesteckt werden müsste. Dafür könnte man an anderer Stelle eine ganz neue Halle bauen.“

 

 

 

[1]  Quelle: MTV
[2]  Quelle: Matthias Blazek
[3] Die Schackstraße wurde nach Zimmermeister Theodor Schack benannt.