www.barth-celle.de

Prangersäule am Rathaus

Der Eingang der Touristinformation am Südgiebel wird geschmückt von zwei Prangersäulen mit Halseisen und der Jahreszahl 1786. 

 Dieses Bild von einer Postkarte zeigt die Prangersäulen
vor dem Umbau der Rathaus-Südseite.


Sie waren zwei von vier Pfeilern der ehemaligen Gerichtslaube im Erdgeschoss des Rathauses. Dort befanden sie sich bis 1785. Zunächst dienten sie als Pranger, wurden 1863 verkauft und als Torpfeiler verwendet. 1908 kamen sie in den Besitz des Celler Bomann-Museums und wurden 1941 wieder vor dem Südgiebel aufgestellt.  


Der Pranger oder Schandpfahl war ein Strafwerkzeug in Form einer Säule, eines Holzpfostens oder einer Plattform, an denen ein Verurteilter gefesselt und öffentlich vorgeführt wurde. . . .  Der Pranger diente den Städten auch als äußeres Zeichen der Gerichtsbarkeit.  Mehr . . .