www.barth-celle.de

Westcellertorstraße

Von der ehemaligen Vorburg (den Wirtschafts- und Stallgebäuden) des Celler Schlosses ist nur noch das alte Reithaus - der „Marstall“ von 1644 erhalten. Im Giebel befindet sich das Wappen des letzten Celler Herzogs Georg Wilhelm (*1624 – † 1705).

Heute wird das Gebäude als Fachgeschäft für Männer-Mode genutzt.

Im nördlichen Teil (am Schloßplatz) des Marstall besteht 1892 der Betrieb von Louis Hoerichs. Aus der mechanischen Werkstatt entwickelte sich eine Elektro- und eine Autoabteilung. Dem elektrischen Teil stand der Westerceller Elektromeister Bernhard Busche, der Auto-Abteilung der Kfz-Meister Otto Martin vor. Die Firma bestand bis 1938.  [1]

 

[1] Quelle:  "Handwerker und Kaufleute im Dienste des Verkehrs - Ein Almanach der Celler Motorisierungsgeschichte" von Heinz Leo Marhenke.