www.barth-celle.de

Lanzen auf der Stechbahn

Den Namen hat die Stechbahn von den dort in alter Zeit abgehaltenen Ritterturnieren erhalten. Der frühere Name des ehemaligen Turnierplatzes der Stadt lautete 1636 „Stechelbahn“ und 1660 „Steckelbahn“.

 

Hier hat Herzog Otto der Großmütige 1467 zum ersten Ritterturnier gerufen. An die Turnierzeit erinnern die „Lanzen“ vor dem Museumscafé und dem Alten Rathaus, die 2005 bei der Neugestaltung der Stechbahn installiert wurden.

Das Wasserspiel durch aufeinander zulaufende kleine Fontainen soll an die historischen Ritterturniere erinnern.

Die Sage berichtet, dass Herzog Otto II. wäh­rend eines Turniers auf der Stechbahn vom Pferd gestürzt sei und dabei den Tod ge­fun­den habe. Das in der Stechbahn be­fe­stig­te Hufeisen erinnert an diese Begebenheit.