www.barth-celle.de

Historische Ansichten und Pläne . . .

. . . zu Celle und Umgebung, alle vor 1900 erschienen.
(unsortierte Reihenfolge und kein Anspruch auf Vollständigkeit)


Fürstl. Residenz Stadt Zell [    0326 ]
zeigt die Gesamtansicht von Celle um 1650,
Der Kupferstich von Matthäus Merian der Ältere, gezeichnet von C. Buno,
23,5 x 62,5 cm, Blattgröße 30,5 x 68,5 cm. Gedruckt von zwei Platten. 

Matthäus Merian, 1593-1650, Kupferstecher und Buchhändler in Frankfurt. 
Conrad Buno, gest. 1671 Hofkupferstecher des Herzogs August von Braunschweig,

Closter Weinhausen (Wienhausen) [    0327]​​​​
Kupferstich v. Matthäus Merian aus der Topographia und Eigentliche Beschreibung der Vornembsten Stäte... in denen Hertzogthümer Braunschweig und Lüneburg.....
Von M. Merian im Jahre ~1650 in Kupfer gestochen und in Frankfurt herausgegeben.
​Blattgröße: ca. 10,5 x 18,5 cm

Schwachhausen - Adelicher Sitz [    xxx]​​​​
Kupferstich v. Matthäus Merian aus der Topographia und Eigentliche Beschreibung der Vornembsten Stäte... in denen Hertzogthümer Braunschweig und Lüneburg.....
Von M. Merian im Jahre ~1654 in Kupfer gestochen und in Frankfurt herausgegeben.
Größe: 20 x 32,2 cm (Darstellung), 31 x 36,5 cm (Blatt).

Wathlingen - Adelicher Sitz an der Fuhse [    xxx]​​​​
Kupferstich v. Matthäus Merian aus der Topographia und Eigentliche Beschreibung der Vornembsten Stäte... in denen Hertzogthümer Braunschweig und Lüneburg.....
​Von M. Merian im Jahre 1654 in Kupfer gestochen und in Frankfurt herausgegeben.
Blattgröße: ca. 19 x 18,5 cm

Langling Adelicher Sitz [   0306 ]
Kupferstich v. Matthäus Merian aus der Topographia und Eigentliche Beschreibung der Vornembsten Stäte... in denen Hertzogthümer Braunschweig und Lüneburg.....
Von M. Merian im Jahre 1654 in Kupfer gestochen und in Frankfurt herausgegeben.
Bildgröße: 9,5 x 17 cm.

Das königliche Schloss zu Celle [    0280 ]
Stahlstich von Willmann nach Osterwald, 10,2 x 14,1 cm.
1858 bei Gust. Georg Lange in Darmstadt erschienen. 

Oberappellationsgericht & Kanzlei zu Celle  [   0277 ] 
Stahlstich, um 1850, 9,7 x 14,5 cm (Darstellung), 18,0 x 23,3 cm (Blatt)
Gez. v. J. F. Lange" links, "Druck & Verlag v. Gust. Georg Lange in Darmstadt" mittig und "Stahlst. v. E. Höfer" rechts.

Marktplatz & Rathaus zu Celle   [   0295 ]
Stahlstich von Jobst Riegel [Radierer, Stecher, Zeichner, Maler 1821-1878] ,
gezeichnet von Julius Lange [Maler 1817-1878] ,  um 1850,  ca.11 x 15cm
Druck & Verlag Gust. Georg Lange, Darmstadt

Das Königl. Schloß zu Celle gegen Mitternacht
Radierung von 1776-1825 (?), Handkolorierung, Platte: 163 x 254 mm
Saltzenberg, Johann Friedrich (Stecher); Saltzenberg, Johann Friedrich (Zeichner),
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett,

Das Schloß in Celle [   0281 ]
Holzstich von ca. 1885 nach einer Originalzeichnung von Aug. H. Plinke. 

Der Holzstich stammt aus einer deutschen Familienzeitung von 1885. 
Die Rückseite des Blattes ist bedruckt (u.a. mit Text zum Bild). 
Größe der Abbildung: 16,5 x 23,5 cm.

Den Fløj af Slottet i Celle [   0737 ]
Den Fløj af Slottet i Celle, hvori Dronning Caroline Mathilde boede. Tegnet af C. Nielsen. 
Rückseitig bedruckt, aus einer Zeitung von 1813, Blatt 25 x 18 cm, Ansicht 22,5 x 17 cm

Schloss zu Celle
Lithographie, ca. 1801-1803, von Gesenius, Karl (1746-1829), Blatt: 105 x 156 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett,

"Das Königliche Schloß in Celle." [   0401 ] 
Holzstich - aus einer Zeitschrift/einem Buch von 1892 mit rückseitigem Text. 
Größe: 13,5 x 10,5 cm 

Skizze der Westansicht des Celler Schlosses
Gezeichnet von Johann Oswald, 1690, Größe: 198 x 644 mm
Die 1690 entstandene Zeichnung zeigt die älteste Ansicht des Celler Schlosses als Fernansicht von Westen, also von der im Entstehen begriffenen Westceller Vorstadt aus gesehen.
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett [Z 4489]

Daß Schloß zu Celle: Süd- und Westansicht der Schlossinsel mit Resten der Bastion
Gezeichnet von Weitsch, Johann Friedrich (1723-1802) Größe: 99 x 299 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett [Z WB XII 43b ]

einziges bekanntes Ölgemälde des Schlosses 1778
Quelle: wikiwand

Altar in der Celler Schlosskapelle
Die Altar-Gemälde der Außenseiten sowie das Mittelbild stammen von Marten de Vos d. Ä. Das Mittelbild ist signiert und auf 1569 datiert. In geöffnetem Zustand sind auf den Seitenflügeln die Stifter Herzog Wilhelm III. (links) und Herzogin Dorothea (rechts) zu sehen. Die Darstellungen des Herzogspaares wurden 1570 vollendet und werden Ludger tom Ring d. J. zugeschrieben, doch ist diese Zuschreibung nicht allgemein anerkannt. Im Hintergrund ist das Schloß zu sehen.
Quelle: deckenmalerei.eu

Christus mit der Weltkugel
"EGO FECI ET FERAM, PORTABO ET SALVABO VOS. ES 46,4"
Ich habe es getan und werde Euch weiterhin heben, tragen undd erretten. Jesaja 46,4
Gemälde von Asmus Hövel, 1606, mit der ältesten Ansicht von Stadtkirche und der Nordfront des Schlosses. Bomann-Museum.

Prospect des Zellischen Schloßplatzes von Norden gegen Süden.
Quelle: www.residenzmuseum.de

Ansicht aus „Deutsche Illustierte Zeitung“ - „Über Land und Meer“ [   0274 ]
68. Band, 34. Jahrgang, Seite 101, 1892

1. Das königliche Schloß in Celle (Seite 703.)
2. Das Rathaus von Celle (Seite 703.)
nach einer Zeichnung von C. Grote, Blattmaß 26,5 x 22,5 cm, rückseitig bedruckt

"Das Rathaus von Celle." [   0266 ] + [   0267 ]
Holzstich - aus einer Zeitschrift/einem Buch von 1892 mit rückseitigem Text/Bild, 
Bildmaß: 12,5 x 15 cm 

Holzstich von 1892 "Zur sechshundertjährigen Jubelfeier der Stadt Celle." [   0263 ]
nach einer Zeichnung von C. Grote
2 Ansichten aus dem Schloss zu Celle auf einem Blatt 
„Das Schloß“ + „Gruppe aus dem Festspiel“ (Niedersachsen). 
Abmessungen der Abbildung: 19cm x 14cm.

>Zum 600jährigen Jubiläum der Stadt Celle: Ansicht des Schlosses< [   0276 ]
Originalzeichnung von C. Grote, Holzstich aus dem Jahr 1892,
Größe von ca. 24 x 34  cm

DER MARKTPLATZ MIT DEM RATHHAUSE [   0400 ]
aus: ALBUM AUS CELLE - Erinnerungsblätter, N. d. Nat. gez. u. lith. v. Rob. Geissler Berlin, 
Größe: 12 x 9 cm, herausg. Schulze`sche Buchhandlung, Celle, 1870. 

BLICK VON DER ALLER-BRÜCKE
aus: ALBUM AUS CELLE - Erinnerungsblätter, N. d. Nat. gez. u. lith. v. Rob. Geissler Berlin, 
Lithographie, 7,5 x 11 cm, Blattgröße 11,5 x 14,5 cm, herausg. Schulze`sche Buchhandlung, Celle, 1860 
Quelle: ZVAB

DER FRANZOESISCHE GARTEN MIT DEM DENKMAL DER KOENIGIN CAROLINE MATHILDE
aus: ALBUM AUS CELLE - Erinnerungsblätter, N. d. Nat. gez. u. lith. v. Rob. Geissler Berlin, 
Lithographie, 7,5 x 11 cm, Blattgröße 11,5 x 14,5 cm, herausg. Schulze`sche Buchhandlung, Celle, 1860 
Quelle: ZVAB 

Das Landgestüt vor Celle
kolorierte Lithografie aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, gezeichnet von Siebers
Quelle: wikiwand

 

ANSICHT VON CELLE
Kupferstich aus "Historisch-topographische-statische Beschreibung der Stadt Celle im Königreich Hannover". von Ernst Spangenberg. Herausgegeben von G.E.F. Schulze´sche Buchhandlung 1826
Das Buch gibt es als Nachdruck von 1979.

Das Linerhaus zu Altencelle [   0152 ]
„Zur Erinnerung an den 5. October 1870, den Tag des 25-jährigen Bestehens der Anstalt“
Stahlstich,  Gezeichnet von G. Hausmann, Hannover. Stich und Druck von R. Falk, Berlin

ZELL  [   0271 ]​​​​
Kupferstich aus Christoph Riegels "Der curieuse Passagier : welcher in Compagnie getreuer Reiß-Gefehrten gantz Ober- und Nieder-Teutschland durchreiset . . " mit 120 Ortsansichten, Frankfurt/Leipzig 1725
Größe: ca. 6x11,5cm

„Der auf Kosten seines Kaisers reisende Chineser oder Der Neue Passagier“ [   0308 ]
Kupferstich aus dem o. g. Buch. Erschienen 1722 in Leipzig
Gestochen von Christph Dehne
Größe der Ansicht: 16 x 12,5 cm, Blattgröße: 20 x 15,5 cm

ZELLE
Kupferstich von Gottfried Müller in Zittau, 1805
Größe 18,5 x 29 cm
Quelle: Kalender Sparkasse Celle

Celle 1650 [   0282 ]​​​​​
Lithographie nach Merian von ca. 1840
Blatt-Format: ca. 23 x 15 cm, Bild-Format: ca. 18,5 x 12,5 cm

Celle im Jahre 1650 [   0279 ]
Holzstich nach Merian aus Görges zweiter Auflage „Vaterländische Geschichten und Denkwürdigkeiten der Lande Braunschweig und Hannover“, 1881.
Bildgröße ca 18,5 x 11 cm.

Kloster Wienhausen im Jahre 1650 
Holzstich nach Merian aus Görges zweiter Auflage „Vaterländische Geschichten und Denkwürdigkeiten der Lande Braunschweig und Hannover“, 1881. Rückseitig mit Text
Größe: 5,8 x 11,2 cm
Quelle: ZVAB

Stadtansicht ca. 1733-1787​​
Von Krauss, J. A. (Zeichner); Beck, Anton August (1713-1787) (Stecher) . Größe: 112 x 177 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett [Top. App. 1:227 ]

Die Aussicht aus dem Gemache des Königs auf dem Zellischen Schlosse, nach der Westzeller Vorstadt.
Gezeichnet von Unbekannt. Sign. J.H.S. 1770. Größe: 162 x 501 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett [Top 16 a : 3 ]

„ZELLE - Dem Herrn Hofmedicus KÖHLER voll Liebe und Dank“ [    0396]​​
Stahlstich, nach der Natur gezeichnet von F. Nauck, gestochen von Karl-Wilhelm Schenk (1785-1827)
24 x 13 cm

Kupferstich 1780 Zelle [   0601 ]​​​​
Kupferstich - aus dem Zittauischen Tagebuch (früher Eckardtisches Monathliches Tagebuch) - erschienen von ca. 1774 bis 1819. - Aus welchem Band bzw. Jahrgang der Stich kommt, konnten ich leider nicht herausfinden.
Blatt-Maße: 15,5 x 18 cm


3 Motive (auf einer Seite) mit Text: 

"Wer oh'n Verdienste höher strebt 
Und nicht nach seinem Stande lebt; 
Der handelt nicht mit Vorbedacht 
Und wird, wie billig, ausgelacht."

Celle im Lüneburgischen 1763   0397 ] + [    0398 ] ​​
aus Steffens "historisch-diplomatische Abhandlungen in Briefen, von einigen besonderen Merkwürdigkeiten der Stadt Celle." 
Buch von 1763. 272 S. mit Dokumenten, Stammtafeln und Kupfern
Johann Heinrich Steffens, des Zellischen Lycei Rector

Der Allerabfall bei der Rathsmühle zu Celle 
Radierung von 1776-1825 (?), Handkolorierung, Platte: 175 x 268 mm
Saltzenberg, Johann Friedrich (Stecher)
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett, [Top. App. 1:231]

Vom gelben Damme vor Zelle den Waysenhause gegen über
Zeichnung von Unbekannt,  Sign. J.H.S. 1770, Platte: 513 x 713 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett, [Top. App. Top 16 a : 4]

"gelber Damm" = heutige Wittinger Str. Im Adressbuch von 1888 noch "Gelber Damm".

Celle südwestlich
Gesamtansicht aus der Ferne, Lithographie von G. Otte, Celle, um 1850, 28 x 45 cm.
Quelle: ZVAB

Hospital u. Kirche zum St. Georg in Celle [   0395 ]
Kupferstich wohl um 1840;  13,5 x 8,2 cm

Zuchthaus  [    ]
Titelblatt aus "Historisch-topographische-statische Beschreibung der Stadt Celle im Königreich Hannover". von Erst Spangenberg. Herausgegeben von G.E.F. Schulze´sche Buchhandlung 1826 Das Buch gibt es auch als Nachdruck von 1979.

Entbindungshaus zu Celle*) [   0403 ]
Steindruck? von Jul. Giere aus der Zeitschrift des Architekten und Ingenieur-Verein 
Band VII Blatt 197;  Größe 24 x 33 cm

*) heutiges Amtsgericht in der Mühlenstraße

Abbildung des Cellischen Gerichts (Hinrichtungsstätte)
Johannes Christoph (1657-1709) (Stecher); Delius, F.T. (Zeichner) von 1698
Größe: 181 x 339 mm
Quelle: Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Kupferstichkabinett, [Graph. A1: 221]

In Celle erinnert die Straße Galgenberg daran. Bis 1856 Richtplatz für Verurteilte.
Mehr im Buch "Straßen in Celle" von RWLE Möller auf Seite 12

Der Leichenzug für die Herzöge Georg und Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg 
Porträt und Militärparade zu Ehren von Herzog Georg zu Braunschweig - Lüneburg, von Conrad Buno, 1643. Celles älteste Stadtansichten. 
Der 16. Mai 1643 bot der Residenzstadt Celle ein seltenes Ereignis, die Beisetzung zweier Fürsten aus dem Hause Braunschweig-Lüneburg in der Gruft der Stadtkirche. Pompös kehrten diese heim zu ihren Ahnen, die hier seit Herzog Ernst dem Bekenner ihre Ruhestadt fanden.
Quelle: Wikipedia + Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel,  Kupferstichkabinett, [Graph. A2: 15 ]

Teilansicht vom Stammbaum "Friderich der Ernste, Landgraff in Thuringen, Markg: zu Meysen"
links unten die Stadtansicht von "Zell" (Celle) und rechts von Wolfenbüttel
Kupferstich v. Schweizer u. A. Haelwegh aus Tacke, 1662, Größe 38 x 24,5 cm
Quelle: ZVAB

Plan der Stadt Zelle. Prospect von Zelle  [   0264 ]
aus Schauplatz des gegenwaertigen Kriegs..
von der Raspischen Buchhandlung Nürnberg. 1763
Bildgröße: ca. 22 x 37 cm (Druckplatte); 24,5 x 38 cm (ganze Blatt).
Das Blatt zeigt Celle aus der Vogelschau.
Li. unten kleine Gesamtansicht von Celle.
Li. oben Erklärungen von A.-X.

 A Plan of Zell [    0399 ]
Kupferstich, datiert 1758, veröffentlicht 1785  für "The London Magazine"
Größe: 17,5 x 24 cm

Stadtplan - Celle anno 1750 [   0039 ]​​​​
"Tabula ichnographica Cellae ad alleram principum Luneburgensium quondam sedis calamo. Zell an der Aller der Herzoge zu Lüneburg ehemalige Residenz"
aus „Atlas novus sive tabulae geographicae totius orbis . . .“  Augsburg, Band 2,89
verlegt von Matthäus Seutter (1678-1757) , koloriert; 
Bildmaß  57 x 49 cm, Blattgröße 61 x 51 cm


 

Plan der Stadt Celle mit der umliegenden Gegend [    ]​​
Kupferstich aus "Historisch-topographische-statische Beschreibung der Stadt Celle im Königreich Hannover". von Erst Spangenberg. Herfausgegeben von G.E.F. Schulze´sche Buchhandlung 1826
Das Buch gibt es als Nachdruck von 1979.

Ducatus Luneburgensis . . . Mellinger [   0746 ]
Kolorierter Kupferstich 38 x 48,5 cm, Blattgröße 51 x 63,5 cm.
Datierung: zwischen der Entstehung der Vorlage 1592 und der Veröffentlichung der vorliegenden Karte 1640.
Die teilkolorierte Kupferstichkarte verlegt bei Willem Janszoon Blaeu zeigt das Herzogtum Lüneburg. Am oberen Bildrand der Elblauf mit Hamburg. In der linken oberen Ecke eine dekorative Titelkartusche, oben rechts ebenfalls in einer Kartusche Meilenanzeiger. – Johann Mellinger Kartograph und Arzt, 1538 – 1603, Guiljelm Blaeuw ist Willem Janzoon Blaeu, niederländischer Kartograph und Verleger, 1571 – 1638. 

Der Cellische Leibarzt Mellinger hatte als erster das Fürstentum vermessen und 1593 das Ergebnis zunächst als Einblattdruck, dann ab 1630 in den Atlanten von Janssonius und Blaeu in Amsterdam publiziert/Städte, Berge und Waldgebiete in kolorierten Miniaturen dargestellt.
Nach ihm ist in Celle die Mellingerstraße benannt.

Plan der Stadt ZELLE im Lüneburgischen [   0167 ]
abgetragen von Just. Jul. Oldenburg, verlegt von Georg Conrad Gsellius,
Kupferstich, koloriert, 1749, Größe: 34 x 28 cm

Plan du Passage de L’Aller [   0168 ] +  [   0169 ]
Plan mit Karte der Umgebung bis Wienhausen und Einzeichnungen von Truppenstellungen im Jahre 1757.
Belagerungsplan der Westfälischen Kriege von 1757/58
Kupferstich von Jacob van der Schley ca. 1760, Blatt: 17,5 x 11 cm

PLAN DE LA POSITIONE DE L´ARMEE ALIÉER ... A ZELLE [   0307 ]​​​​
Kupferstich von Jacob van der Schley zeigt die 
Stellung der alliierten Armee in Altenhagen und derjenige der Franzosen bei Celle während dem 13. bis zum 24. Dezember 1757; Belagerung aus dem 7-jährigem Krieg.

Truppenlager der Alliierten bei Altenhagen und der Franzosen bei Celle, nach Nordwesten ausgerichteter Plan mit der Gegend um Celle entlang der Aller mit den Truppenlagern und Stellungen der beiden Armeen.

Blatt  34 x 51 cm  /  47 x 64 cm

"Des Fürstenthum Lüneburg. . . ." [    ]​​​
handkolorierte Kupferstich Karten von 1791
aus: Atlas von Deutschland.. Atlantes Austriaca. Rei A k. - 

Der "Atlas von Deutschland" ist eine Teilausgabe der betreffenden Karten aus dem "Schauplatz der fünf Theile der Welt nach und zu Anton Friedrich Büschings grosser Erdbeschreibung". hrsg. von Franz Johann Joseph von Reilly (*1766 - †1820).
Joseph von Reilly war ein Kunsthändler aus Wien der auch Landkarten publizierte.

Des Fürstenthums Lüneburg
oder Celle"
Nro. 310

Des Fürstenthums Lüneburg
Nördliche Aemter
Nro. 314

Des Fürstenthums Lüneburg
Westliche Aemter
Nro. 311

Des Fürstenthums Lüneburg
Östliche Aemter
Nro. 312

Des Fürstenthums Lüneburg
Südliche Aemter
 Nro. 313



Braunsvicensis et Luneburgensis Ducatuum vedra delineat [    0347 ]
Kupferstich Landkarte aus dem Jahre 1579; verlegt von Ortelius
Bildgröße: ca. 23,5 x 30 cm
Abraham Ortelius (auch Ortels, Orthellius, Wortels; * 4. oder 14. April 1527 in Antwerpen; † 28. Juni 1598 ebenda) war ein flämischer Geograph und Kartograf.

Li ducati di Brunswick e Luneburg che costituiscono parte della Bassa Sassonia ... [    0414 ]
... descritti come presentemente sono divisi tra i prpi. dela casa di Brunswick / da Giacomo Cantelli da Vig. | Cantelli, Giacomo (1643-1695). Cartographe
Originalstich auf Kupferplatte von 1691, ohne Text auf der Rückseite.
oben rechts , Kartusche mit Titel und redaktionelle Daten; unten links , steht mit metrischen Skalen. Die Karte zeigt die deutschen Gebiete unter Hamburg. 

Das Gemälde stammt aus dem Mercury Geographic , einer der berühmtesten Atlanten des Barock , dem größten Unternehmen kartographischen italienischen siebzehnten Jahrhundert. Die Sammlung wurde von James De Rossi im Jahre 1669 begonnen und von seinem Sohn Domenico im Jahre 1696 abgeschlossen.

Lunaeburgensis Ducatus / Fürstentum Lüneburg [    0406]​​
Kupferstich, altkoloriert. Blattgröße: 19 x 14,5 cm, 
Verlag: Schenk, Amsterdam. Ca. 1705

Erstes hannoversches Wettrennen bei Celle
im September 1934, Lithografie von Isaak Nathan Cassler
Bild + Text: © Stadtarchiv

Das erste Wettrennen im hannöverschen Lande 
gehalten bei Celle am 11. September 1834

Das Wettrennen der Landleute im Hannöverschen Lande
gehalten bei Celle am 31. August 1835.

Das 1. Jagdrennen bei Celle im Hannoverschen
gehalten am 1. September 1836, Lithografie Isaak Nathan Cassler
Bild + Text: © Stadtarchiv

Celle mit Umgebungen  [     ] 
Nach der Natur gez. u. lith. v. Gustav Frank, Gedr. im Königl.Inst. z. Berlin  um 1844

im Uhrzeigersinn von oben links:

Die Stadt Kirche; Das Gymnasium; Schultze´s Garten; Das Rathhaus;
Das Schützenhaus; Monument der Königin Carol:Math:v.Dänemark;
Die Ludwig´s-Kirche; Die neue Caserne; Das Ober-Appelations-Gerichts-Gebäude;
Das Schloss; Die Refomierte Kirche; Artlers-Garten

Erinnerung an Celle  [    0761 ] 
Ansicht auf Celle vom Fasanengarten, umgeben von 12 Teilansichten. Lithografie von Tempeltei, Druck von W. Korn in Berlin. Verlag v. Carl Schrader Nachfolger, Hofkunsthandlung Hannover und v. H.J.L. Kraus in Bremen. Größe: ~ 51 x 67 cm


Silbermünzen mit Niedersachsenroß über der Stadtansicht
Die Löser [1] wurden 1654 mit einem Gewicht von ca. 86 g, 115 g, 145 g, 173 g, 232 g und 250 g geprägt. Also dem Silbergehalt nach 3-, 4-, 5-, 6-, 8- und 10fache Taler waren. Der Durchmesser betrug 82,5 cm. Die Rückseite zeigt das springende Pferd über der Stadt Celle. Prägejahr 1654.
Herausgegeben von Christian Ludwig 1648-1665, Münzmeister Lippold Wefer, Münzstätte Clausthal,

[1] Löser sind große Schaumünzen mit einem mehrfachen Talergewicht. Sie werden zu den größten Stücken der neueren Münz- und Geldgeschichte gezählt. Herzog Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel soll sie als Erster eingeführt haben.

Der "Celler-Löser" diente auch als Vorlage für die Ofenplatten
Es sind bisher 15 Ofenplatten bekannt in drei verschieden großen Modellen.

        1. "Große Celle-Platte", ca. 51 x 64 cm
        2. "Mittlere Celle-Platte", ca. 45 x 55 cm 
        3. "Kleine Celle-Platte", ca. 36 x 43 cm (in 4 Variationen)

Die Celle-Platten unterscheiden sich außer in der Größe auch in geringfügigen Einzelheiten.

große Platte

mittlere Platte

kleine Platte [1]

kleine Platte [2]

kleine Platte [3]

kleine Platte [4]

Text + Fotos: CELLER  CHRONIK 1, 1983, ab Seite 37 von Helmut Rüggeberg